Die ersten Tanzschritte der Kleinen

Der Deutsche Tanzsportverband, DTV, ist mit über 200.000 Mitgliedern ein großer Verband. Wenn er darauf hinweist, dass ein Drittel seiner Mitglieder Kinder und Jugendliche sind, weiß er warum: Er unterstützt innerhalb des Verbands Aktivitäten wie das Kindertanzen, denn dieses fördert körperliche, geistige und soziale Kompetenzen der Kleinen und Jugendlichen.

Tanzspiele und Freestyle

So lernen Kinder zwischen drei und fünf Jahren, auf die Musik zu hören und sich dazu spielerisch zu bewegen. Sie machen kleine Tänze und Tanzspiele. Je älter die Kinder sind, umso mehr Möglichkeiten des Tanzes lernen sie kennen. In diesem Zusammenhang bietet der DTV Jazz- und Videoclip-Dancing für Kinder und Jugendliche ab elf Jahren an. Hier geht es um Freestyle, Spaß- und Modetänze sowie den Leistungssport Tanzen. Welche Perspektiven in dieser Lebensphase eröffnet werden, ist offensichtlich.

Eltern-Kind-Tanzen

Viele Tanzschulen oder -studios in Deutschland bieten auch Eltern-Kind-Tanzen, Mutter-Kind-Tanzen oder kreatives Tanzen für Kinder an. Ziel dabei ist es, den Mädchen und Jungen in Anwesenheit eines Elternteils oder beider Eltern durch spielerische Bewegung und Tanz ein gutes Körperbewusstsein zu vermitteln. Die Kleinen verbessern dadurch ihre Motorik und erfahren schon sehr früh Selbstwert. Auch gibt es bereits für dieses Alter Kinderballett, in welchem Tanzhaltung sowie Arm- und Fußstellungen erarbeitet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.