Federleicht und elegant zur Weltmeisterschaft im Standardtanz

Das Jahr 2014 war für Simone Segatori und Annette Sudol ein Spitzenjahr. Die Deutschen aus Stuttgart wurden im Standardtanz Weltmeister Einzel und bescherten damit dem TSC Astoria Stuttgart einen sensationellen Erfolg. Das elegant und federleicht wirkende Tanzpaar holte sich nach jahrelangem Training bei William Pino und Alessandra Bucciarelli sowie mehreren Teilnahmen an Weltmeisterschaften den internationalen großen Titel. Somit stellte der Deutsche Tanzsportverband, DTV, zum vierten Mal ein Paar aus seinen Reihen, das den Weltmeistertitel im Standardtanz holte.

Vom Parkett in die Jury

Schaut man die Geschichte der Weltmeisterschaften im Einzel, so der Paartanz in der Fachsprache, an, begann diese 1982 für Deutschland mit Max-Ulrich Busch und Renate Hilgert. Die beiden begannen in der Berliner Tanzschule Finck mit ihren ersten gemeinsamen Lektionen und wechselten nach ihrer großen Zeit als Amateure ins Profilager, machten dann die Trainer- und Wertungsrichterausbildung und sahen die Tanzwettbewerbe von da an aus der Sicht der Jury. Dann kehrten sie dorthin zurück, wo mit dem Tanzen alles begann: Sie übernahmen in Berlin die Tanzschule ihres ersten Tanzlehrer-Paars Heinz-Georg und Gudrun Finck.

Die beiden weiteren Erfolgspaare des DTV waren die zweimaligen Weltmeister Oliver und Martina Wessel-Therhorn und die dreimaligen Weltmeister Benedetto Ferruggia und Claudia Köhler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.